Warum sollte ich meinen Beckenboden trainieren?

Es hat den Anschein, als würde das Problem eines zu schwachen Beckenbodens ausschließlich zwei Personengruppen betreffen: junge Mütter und alte Frauen. Doch der Schein trügt. Denn tatsächlich sind sie einfach nur die Einzigen, die darüber sprechen. Nicht nur durch eine Schwangerschaft und Geburten kann es zu einer Schwächung kommen. Des Weiteren kann eine zu schwache Muskulatur (auch für Männer!) folgende Ursachen haben:

  • Ständiges Sitzen und Bewegungsmangel
  • Altersbedingte Schwächung des Bindegewebes
  • Übergewicht
  • Hormonelle Umstellung in den Wechseljahren

In vielen Sportarten ist ein gut trainierte Beckenbodenmuskulatur von Vorteil. Außerdem wird der Beckenboden bereits bei vielen Sportarten unbewusst mit trainiert. Nichtsdestotrotz ist ein gezieltes Trainieren des Beckenbodens mit speziellen Übungen sehr wichtig. Denn durch gezielte Übungen für den Beckenboden, lassen sich spätere Unannehmlichkeiten vermeiden.

Was für Beschwerden kann eine Beckenbodenschwäche hervorrufen?
  • Unterleibsschmerzen
  • Belastungsinkontinenz (früher Stressinkontinenz)
  • Blasensenkung, Enddarmsenkung , Senkung des sonstigen Darms
  • Gebärmutter- bzw. Scheidensenkung bis hin zum Prolaps
  • Dranginkontinenz
  • Stuhlinkontinenz

Der Beckenboden ist eine Muskelplatte, die zwischen den Beckenknochen aufgespannt ist. Er ist eine mehrschichtige Schlinge aus Muskeln, die die Organe schützt und das Becken zu den Füßen hin abschließt. Bei Frauen ist die Muskulatur im Beckenboden in der Regel etwas schwächer ausgebildet als die von Männern. Das liegt unter anderem daran, dass Ihr Beckenboden im Vergleich zu dem männlichen drei anstatt zwei Öffnungen hat.

Was bringt dir ein gezieltes Beckenbodentraining/Rückbildungsgymnastik?
  1. gezielte Stärkung/Rückbildung des Beckenbodens
  2. Verbesserung der Körperhaltung
  3. Wahrnehmung/Kräftigung des Beckenbodens
  4. Wahrnehmung/Kräftigung des Muskelkorsetts
  5. Stärkung der Rückenmuskulatur
  6. Entspannung und Mobilisation
  7. Langsamer Aufbau der Fitness

Beckenbodengymnastik, speziell nach der Geburt, ist unheimlich wichtig und wird dringend empfohlen. Durch die Wahrnehmung, Aktivierung und Kräftigung deines Beckenbodens unterstützt Du die Kontinenz und bringst nach deiner Schwangerschaft und Geburt alles wieder langsam an seinen Platz. Ein gut trainiertes Muskelkorsett in Kombination mit den Beckenbodenmuskeln sorgt nicht nur für ausreichende Kontinenz, sondern auch für eine schmale Taille und einen flachen Bauch! ​

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden