Jedes Jahr dasselbe Schauspiel: Spätestens an Neujahr beschließt du das ab jetzt alles anders wird und beschäftigst dich mit den Vorsätzen für das neue Jahr. Diese werden meist genauso schnell wieder vergessen. Was steht typischerweise auf deiner Liste? Mehr Sport, weniger Stress, mehr Zeit mit den Liebsten, mit dem Rauchen aufhören und gesünder ernähren?

Warum versuchst du eigentlich immer zu Beginn eines neuen Jahres unser komplettes Leben umzukrempeln? Und warum scheitert ein Großteil der Bevölkerung sehr schnell an diesem Vorhaben? Doch ein Scheitern muss nicht sein! Mit den von mir zusammengefassten Tipps lassen sich deine Ziele einfacher und effektiver erreichen.

1. Erfolge vorausträumen

Stell dir von Beginn an vor, was die geplanten Veränderungen für Vor- und Nachteile mit sich bringen. Davon zu träumen, wo du am Ende mit deinem Vorhaben stehst, hilft dir am Ball zu bleiben. Möglich ist es aber auch, dir vorzustellen, was passiert, wenn du das eigene Verhalten nicht veränderst. Schreibe dir dein Ziel auf und schaue es dir am besten täglich an, mehr dazu im Fünften Tipp.

2. Konkrete Ziele ins Auge fassen

Scheitere nicht, nur weil du deine Ziele zu unkonkret formulierst. “Ich werde im neuen Jahr ein paar Kilos abnehmen“. Solch ein unkonkretes Vorhaben geht zu 99% schief. Wichtiger ist es, sich exakt zu überlegen, wie genau und bis wann etwas geschehen soll. Dies steigert definitiv die Erfolgsquote. Mache dir in diesem Beispiel klar, wie viel du tatsächlich (2 kg, 5 kg, 15 kg?) in welcher Zeit abnehmen willst. Wer sich darüber noch nicht im Klaren, verliert das neu gefasste Ziel im Zweifel schnell wieder aus den Augen.

3. Sei bescheiden

Viele Menschen setzen sich die Ziele zu hoch oder wollen zu viel auf einmal. Wer sich nun vornimmt, 20 Kilo abzunehmen, zugleich mit dem Rauchen aufzuhören, mehr Sport zu treiben und mehr Zeit mit den Freunden zu verbringen wird schnell überfordert sein. Wenn du dich bis jetzt wenig bewegt hast, musst du nicht gleich einen Triathlon auf dem Plan stehen haben. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen und was die können, kannst du schon lange!

4. Misserfolge mit einplanen

Misserfolge müssen mit eingeplant werden. Eventuelle Rückschläge sollten schon vorausgeplant werden. So bist du für den Notfall gewappnet. Mit solchen Rückschlägen solltest du dann auch locker umgehen und nicht gleich frustriert alle Pläne über Bord werfen. Am Tag nach dem Rückschlag geht es wieder weiter! Das Leben ist kein Sprint, sondern ein Marathon.

5. Ziele schriftlich festhalten

Experten raten dazu, das einmal gefasste Ziel aufzuschreiben. Die innere Verpflichtung steigt dadurch an. Schreibe deine Ziele im Idealfall täglich z.B. morgens auf. Dieses kleine Ritual hilft dir jeden Tag wieder zu verinnerlichen, was du dir vorgenommen hast. Auch kann ein kleiner Zettel am Kühlschrank o.ä. täglich an den neuen Vorsatz erinnern. Wenn du gern Tagebücher schreibst, solltest du dieses nutzen, um Erfolge und Misserfolge festzuhalten.

6. Verbündete suchen!

Es hilft Freunde und Bekannte in das geplante Vorhaben mit einzubinden und sie über die eigenen Ziele zu Informieren. So fühlst du dich wieder stärker verpflichtet und unter einem gewissen positiven Druck. Suche dir Verbündete in deiner Nähe. Sei es in einem Fitnessstudio, bei einem Group Fitnesskurs oder bei einer guten Personaltrainerin 😉

Werden diese Ratschläge von dir zu Herzen genommen, stehen die Chancen um einiges besser, dass die guten Vorsätze zumindest noch den Februar und vielleicht auch den März begrüßen dürfen.

Wenn es mit den Neujahrsvorsätzen wieder einmal nicht funktioniert hat, wie wäre es denn sich für jeden Tag etwas vorzunehmen?! Warum musst du für Veränderungen immer erst auf einen Jahreswechsel warten?

Mach es einfach, mach es jetzt. DU schaffst das!  Deine Alex