Gans? Oder gar nicht! Dazu noch eine dicke Portion Rotkohl mit Klößen. Der Nachtisch darf nicht fehlen. Zur Weihnachtszeit scheint dies normal, du isst mehr, als dir guttut. Ab und zu ist dies in Ordnung. Du solltest allerdings darauf achten, nach ein paar Tagen den Absprung zu schaffen.

Ich weiß, du freust dich auf die Feiern, das Zusammensein mit den Liebsten und gutes Essen. Sei es das Raclette oder ein deftiges Fondue. Das Festessen beschert dir wohlige Zufriedenheit und deutlich mehr Kalorien, als du benötigst. Dazu sind die Nährstoffe Eiweiß, Fett und Kohlehydrate zu dieser Zeit nicht im „richtigen“, für dich besten Verhältnis verteilt.

Mit den aufgeführten Tipps endet dieses Jahr nicht mit den Worten: „Oh Mann, so viel Esse ich nie wieder“ (Bei mir auf Platz 2 hinter: „Ich trinke nie wieder Alkohol“ J).

1. genügend Flüssigkeit

Ein Glas Wein, einen Gin&Tonic, zügig summieren sich alkoholische Getränke in geselliger Runde und du nimmst ein Plus an zusätzlich „leeren“ Kalorien zu dir. Trinke zusätzlich zum Alkohol ausreichend Wasser oder Tee. Wasser trinkt sich bei Zimmertemperatur und ohne bzw. mit wenig Kohlensäure leichter.

Häufig bereite ich mir am Vorabend einen super Detox Drink vor! 250 bis 500 ml Wasser mit einem halben TL Meersalz und dem Saft einer halben Zitrone. Direkt nach dem Aufstehen getrunken, hilft es deinem Körper die über Nacht angesammelten Giftstoffe loszuwerden. Ein weiteres Plus: Du hast morgens bereits 250 bis 500 ml Wasser getrunken!

2. gesünder Ernähren

Achte bereits während der Feiertage darauf oder fang spätestens nach der ganzen Völlerei damit an.

  • Wähle grundsätzlich Vollkorn (Nudeln, Reis und Brot)
  • Reduziere tierische Proteinquellen (Geflügel, Fisch etc.) und bevorzuge pflanzliche Quellen (Hülsenfrüchte und Sojaprodukte wie z.B. Tofu, Tempeh etc.)
  • Nimm deine letzte Mahlzeit gegen 18 / 18:30 Uhr zu dir und versuche danach nichts mehr zu snacken.
  • Esse drei Mahlzeiten, idealerweise keine Fertigprodukte und lasse zwischen den Mahlzeiten eine Pause von circa 4 bis 5 Stunden.

3. Bewegen + Entspannen

Du bist während der Feiertage viel unterwegs! Zu den Eltern, Großeltern, Freunden und auch anderen Bekannten. Was machst du, wenn du dort angekommen bist? Du sitzt gemütlich in geschlossenen Räumen und genießt die guten Gespräche, Essen und Trinken. Frische Luft ist zwischendurch das, was du benötigst! Wie wäre es, wenn du dir jeden Tag zwei dieser Aktivitäten vornimmst? Gehe nicht bei allem an deine Grenzen. Es geht um die regelmäßige Bewegung, die dein Körper so dringend benötigt. Eine halbe Stunde am Tag ist für den Anfang in Ordnung. 

  • Einen Waldspaziergang machen, einen Outdoor Sportkurs besuchen oder Joggen
  • Klettern / Bouldern, einen Trampolinpark besuchen
  • Schwimmen, Fahrrad fahren
  • Tanzen, Springseil heraus kramen J,
  • Schlitten fahren, Schlittschuhlaufen
  • Mobility-, Yoga-, QiGong-, Pilateskurs
  • Ein warmes Bad, Musik hören oder Meditieren
  • Ausgedehnte Gespräche mit guten Freunden
  • Eine Aktivität die DIR gut tut

4. Fettverbrennung anheizen 

Fett bekommen wir über die Feiertage ausreichend geliefert. Wie werden wir dies wieder los? Neben Sport und gesunder Ernährung kannst du „Tricks“ einbauen, um den Vorgang zu unterstützen. Diese findest du alle hier in meinem Beitrag auf Instagram / Facebook.

Ich wünsche dir viel Erfolg! Lass mich gern wissen, was du umsetzen konntest oder ob du doch dem Food-Koma erlegen bist J